Über mich

Kurzvita

Ich bin aufgewachsen in Wilhelmshaven an der Jade.

Studium am FB Gestaltung der Hochschule der Künste Berlin. Praktische Erfahrung und Kenntnisse sammelte ich durch das studienbegleitende Akt- u. Freihandzeichnen bei Prof. Hartmut Bonk sowie durch Mal-Exkursionen, die u.a. bis nach Italien führten.

Nach dem erfolgreich abgeschlossenen Studium zog es mich wieder in die Nähe des Meeres. In Hamburg entdeckte ich schließlich mein eigentliches Talent: Seit 2005 widme ich mich hauptsächlich der Malerei.

Es folgten Malaufträge und Ausstellungen.

Seit 2006 beteilige ich mich an einer Ateliergemeinschaft in Hamburg Eilbek.

Im Besonderen fasziniert mich das Wasser und das Meer. Es zu malen ist für mich immer wieder eine Herausforderung: darin kann ich meine eigene Lebendigkeit und innere Stimmung wieder finden und ausdrücken. Es fließt und bewegt sich, es verändert sich ständig und kann jede mögliche Farbe annehmen; so entstehen unzählige verschiedene Darstellungsmöglichkeiten.

In meinen Bildern geht es mir trotz Liebe zum Detail weniger um eine genaue Wiedergabe, sondern um die besondere Stimmung, die sich mit dem Sujet verbindet. Darüber hinaus sind es auch die eigene innere Stimmung und die Erinnerungen, die in das Bild hineinfließen, wie schon Caspar David Friedrich bemerkte, dass der Maler nicht bloß malen soll, was er vor sich sieht, sondern auch, was er in sich sieht.

Viele meiner Ölbilder entstehen auf Holztafeln oder auf Rohleinen, wobei ich die Natur des Materials, sei es die Maserung des Holzes oder den rohen Leinenstoff zum Ausgangspunkt meiner Motivsuche nehme und sie im Bild sprechen lasse. Das Resultat ist dann eine Symbiose oder Durchdringung der Natur des Materials sowie des meist aus meiner Phantasie entstandenen Sujets nach der Natur.

Die Landschaftsaquarelle entstehen überwiegend plein air, d.h. draußen direkt am Ort im natürlichen Umfeld und Licht.